Taekwondo‎ > ‎

Kontakt / Historie

Trainer :

 Dirk Kribbe 4. DAN Taekwondo, Trainer B - Lizenz (05031 - 2771) oder Mail : 2dk.kribbe@web.de

 

Logo Taekwondo TSV Klein Heidorn

Taekwondo beim TSV Klein Heidorn, wie alles einmal im September 2014 begann:

  • am 24.09.2014 fand das erste Training mit 22 Kindern statt
  • zeitgleich wurde ein Taekwondokurs für Erwachsene an 5 Abenden zum Schnuppern angeboten
  • die erste Weihnachtsfeier mit allen Kindern und Eltern fand am 17.12.2014 statt
  • Start des Jugend – u. Erwachsenentraining am 20.02.2015
  • Erste Prüfung zum 9.Kup am 14.06.2015, alle 23 Prüflinge haben bestanden
  • Im Juli 2015 sind es 24 Kinder und 16 Jugendliche / Erwachsene aktiv beim Training
  • Es werden drei Stunden TKD pro Woche angeboten. Mittwoch’s für Kinder und Freitag’s für Jugend und Erwachsene
  • am 04.11.2015 wird für 5 Abende ein SV-Kurs für Mädchen ab 14 und Frauen angeboten
  • Die zweite Prüfung zum 9. und 8.Kup findet am 12.12.2015 statt, alle 32 Prüflinge haben bestanden. Prüfer Harald Ruprecht 4. DAN.
  • Ab dem 01.01.2016 wird Taekwondo als eigene Abteilung / Sparte beim TSV geführt.
    • Dirk Kribbe 4. DAN Taekwondo, 3. Kyu Karate, Trainer B-Lizenz
    • Vertretung Heike Kribbe 6. Kup
    • Jugendwart Michael Mespelt 6. Kup
  • Erste Spartenversammlung am 15.01.2016
  • Erste Wettkampfturnier am 23.01.2016 in Pollhagen mit 7 Kämpfern, davon zwei Sieger
  • Als Symbol wurde der Tigerkopf gewählt, Geschichte und Mythologie ist im rechten Feld  beschrieben.
  • Ein zweiter Selbstverteidigungskurs an 5 Abenden für Mädchen in Alter von 10 - 16 Jahre, insgesamt haben 24 Mädchen teilgenommen
  • Dritte Prüfung am 12.03.2016 mit Prüfer Manuel Rovira 5. DAN alle 17 Sportler haben bestanden
  • Ausrichtung eines 1. NTU Kinder- und Jugendlehrgang in Wunstorf mit 90 Kindern
  • DTU - Vereins - Zertifikat aus München am 30.05.2016 bekommen
  • Teilnahme mit 12 Sportlern am BBSL in Bad Münder
  • Vierte Prüfung am 18.06.2016 mit 25 Sportlern, Prüfer Wolfgang Falke 5. DAN
  • Fünfte Prüfung am 24.09.2016 mit 32 Sportlern, Prüfer Hans Vogel 7. DAN
  • Technikturnier in Gehrden am 29.10.2016, 1xBronze, 3xSilber, 1xGold
  • 1. Wettkampfworkshop am 05.11.2016 mit 25 Sportlern in Klein Heidorn
  • Vollkontaktturnier in Stadthagen am 26.11.2016, 1xBronze, 3xSilber, 2xGold
  • Sechste Prüfung am 10.12.2016 mit 28 Sportlern, Prüfer Carsten Runge 6. DAN
  • Kinderweihnachtsfeier am 17.12.2016 in der Turnhalle, ein riesen Spaß
  • 13.01.2017, zweite Spartenversammlung, aktuell 57 Sportler mit DTU - Pass
 

Mythologie Tiger

In vielen asiatischen Kulturen nimmt der Tiger eine zentrale Rolle ein und gilt in Asien – ähnlich wie der Bär in Europa, der Eisbär in der Arktis und der Löwe in Afrika – als „König der Tiere“. Im Buddhismus sieht man im Tiger einen weisen Führer, der sich im „Dschungel des Lebens“ auskennt und einen Weg durch das Dickicht und aus dem dunklen Dschungel heraus kennt. Er gilt deshalb auch als Lichtbringer und ähnlich wie der Fuchs in Europa als Helfer in der Not, wenn man sich verlaufen hat. Nichtsdestotrotz verehrt man den Tiger vielerorts auch wegen seiner imposanten Erscheinung und seiner respekteinflößenden Ausstrahlung. Er wird daher auch mit Kraft, Macht, Wachsamkeit, aber auch mit Wut und Zorn assoziiert. In China gibt es beispielweise sogar einen nach dem Tiger benannten Kampfstil, den sog. „Hu Quan“. Darüber hinaus soll der Tiger ein Wächter sein und die Toten auf ihrer Reise ins Jenseits schützen. Eine ähnliche mythologische Bedeutung kommt dem Tiger auch im Hinduismus zu, wo die Sieges- und Schutzgöttin Durga auf einem Tiger reitet, Seelen beschützt und das Leben verteidigt, wo es nötig ist. Man kann also durchaus sagen, dass der Tiger in Asien ein ähnlich bedeutsames Schamanentier ist, wie der Adler in Nordamerika, der Bär in Europa, der Löwe in Afrika und der Eisbär in Grönland.

Quelle: http://www.schamanische-krafttiere.de/krafttier-tiger.html